platzhalter header Veranstaltungen Sie sind hier: Aktuelles | Veranstaltungen

DDB-Familienwochenende - Diabetes-Technik & Co.: Alles für Typ F!

DDB-Familienwochenende - Diabetes-Technik & Co.: Alles für Typ F!

Mit den Planungen für Präsenzveranstaltungen bleibt es auch im Jahr 2021 schwierig – der DDB-Bundesverband aber zuversichtlich, dass das diesjährige DDB-Familienwochenende im Herbst stattfinden kann.


Der Termin für das Wochenende ist vom 3. bis 5. September 2021 geplant – mit viel Erfahrungsaustausch, Wissensvermittlung und Spaß für Familien mit Typ F (Familie, Freunde) und einem Aufenthalt in der Jugendherberge in Eschwege.
Diabetes-Technik, gesunde Ernährung auch bei Unverträglichkeiten, mit Diabetes in Kita und Schule, Diabetes und Erwachsenwerden sind nur einige der ausgewählten Vortragsthemen.


Auf dem Gelände der Jugendherberge gibt es außerdem viele Möglichkeiten, um sportlich aktiv zu sein: Tischtennisplatten, eine Minigolfanlage, eine Badestelle und einen Kanuverleih direkt am Wasser (an der Weser).

Anmeldung und Kontakt:
Bitte melden Sie sich verbindlich bis zum
31.Juli 2021 unter der E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an. Die Teilnehmerzahl
ist auf 20 begrenzt. Die Kosten betragen 35,00 € pro Person.
DDB, 9. März 2021

Interview: „Zirkusarbeit stärkt das Selbstbewusstsein der Kinder!“

Interview: „Zirkusarbeit stärkt das Selbstbewusstsein der Kinder!“

Kunstvoll an einem Trapez hängen, in die Rolle eines „Fakirs“ schlüpfen oder wie eine Ballerina auf dem Seil tanzen: Dies und noch mehr Zauberhaftes erwartet die Kinder und Jugendlichen des Zirkuscamps „Circus Courage“, das vom 8. bis 14. August 2021 bei Nürnberg stattfindet. Zirkuspädagoge René Zander erzählt, was es mit dem „Mutmach“-Zirkus so alles auf sich hat.

Der DDB unterstützt 2021 erstmals das Zirkuscamp des „Circus Courage“, ein Camp speziell für Kinder und Jugendliche mit Diabetes und/oder Zöliakie. Wie kann Zirkus den Kindern Mut machen im Umgang mit ihrer chronischen Erkrankung?

Pädagogisch wertvoll und gut gemachter Zirkus stärkt alle Kinder und Jugendlichen, egal ob krank oder nicht. Sie lernen dabei, plötzlich etwas zu können, was sie sich vielleicht selbst nicht zugetraut haben. Viele suchen geradezu die Herausforderung und wollen genau an den Disziplinen teilnehmen, die ihnen besonders schwer erscheinen oder bei denen sie eigene Ängste überwinden müssen. Die Teilnehmer:innen gehen nicht nur an ihre Grenzen heran, sondern auch ein kleines Stückchen weiter: Jemand, der sonst zum Beispiel Angst vor dem Feuer hat, hat plötzlich ein entzündetes Feuer „auf der Hand“ oder ein anderes mit großer Höhenangst hängt auf einmal am Trapez und fühlt sich wohl damit. Die Zirkusarbeit macht etwas mit den Teilnehmer:innen und stärkt ungemein das Selbstbewusstsein.

Wir stellen auch immer wieder fest, dass die Teilnehmer:innen lange davon profitieren. Die Möglichkeit der Kinder, sich in der Bewegung auszudrücken und kreativ einbringen zu können, ist nicht ausschließliches Motorik-Training: Ideen entwickeln, in eine Rolle schlüpfen, das Kostümieren und Schminken für die Show ... all das hat positive Auswirkungen. Zusätzlich lernen sie beim Camp andere Kinder mit der gleichen Krankheit kennen und spüren, dass sie nicht alleine sind. Abgerundet wird das Konzept durch camp-typische Aktionen, wie gemeinsame Spiele, Lagerfeuer, Nachtwanderungen, etc. Das verbindet zusätzlich und schafft weitere positive Emotionen.

Wie sehen die Reaktionen speziell bei Kindern mit Diabetes und/oder Zöliakie aus?
Nachdem dies die erste Veranstaltung für Kinder und Jugendliche mit Diabetes und Zöliakie ist, habe ich in Bezug auf diese Zielgruppe natürlich nicht viele Erfahrungswerte. Ich bin mir aber sicher, dass sich die positiven Erfahrungen auch auf diese Zielgruppen und ihre spezielle Problematik übertragen lassen. Ich sehe es an meiner eigenen Tochter, die an Typ-1-Diabetes und Zöliakie erkrankt ist, die bereits solche Wochen mitgemacht und selbst unglaublich davon profitiert hat: Sie geht mit 8 Jahren sehr selbstbewusst und sicher mit ihren Krankheiten um.

Was steht auf dem Programm des Camps?
Es wird dieses Jahr das Camp Süd geben. Für 2022 sind 4 Camps – für jede Himmelsrichtung eins – geplant, um allen Betroffenen in Deutschland die Möglichkeit zu geben, daran teilzunehmen. Auf dem Plan steht natürlich das Zirkustraining mit typischen Disziplinen wie Trapez, „Fakir“, Seiltanz, Jonglage, Zaubern oder Rope Skipping (Seilspringen). Je nach Anzahl der Teilnehmer:innen gibt es bis zu 12 spannende Disziplinen, und es ist für jeden etwas dabei!
Dann gibt es natürlich eine Generalprobe und eine Aufführung für die Eltern, Geschwister und Freunde. Wir bauen mit den Teilnehmer:innen gemeinsam Kulissen und denken uns mit ihnen eine Geschichte für die Show aus. Es gibt immer wieder Freizeit, um Freundschaften entwickeln und pflegen zu können. Und wir veranstalten, wie erwähnt, zusätzliche Spiele, Lagerfeuer, Nachtwanderungen – es wird sicher alles andere als langweilig.

Wer kümmert sich um die medizinische Versorgung bzw. die Ernährung der Kinder vor Ort?
Die medizinische Versorgung vor Ort wird durch eine Krankenschwester und Diabetesberater:innen und voraussichtlich eine Ärztin gewährleistet. Für das Kochen haben sich über die Deutsche Zöliakie Gesellschaft Ehrenamtliche gefunden. Hier nochmals ein herzliches Danke an alle, die sich ehrenamtlich engagieren, denn ohne sie wäre der Preis für das Camp wahrlich astronomisch.

Werden die Eltern auch dabei sein oder sollen sie besser „zu Hause bleiben“, um den Kindern mehr Freiheiten zu ermöglichen?
Die Eltern sollten bitte daheim bleiben. Sowohl ihren Kindern als auch ihnen selbst wird es gut tun, einmal loslassen zu können. Das ist ein wesentlicher Teil der Idee: Eltern mit Kindern, die Diabetes oder Zöliakie haben, müssen sich immer um ihre Kinder kümmern, sie sind nie „unüberwacht“. Natürlich pflegen auch wir eine behütende Kontrolle, aber wir sind eben nicht die Eltern. Ich hatte schon einzelne Anfragen, ob es möglich sei, dass die Eltern sich in der Nähe ein Hotelzimmer o.ä. buchen könnten, damit sie notfalls nicht weit weg sind. Das bleibt natürlich den Eltern überlassen, in der Nähe Urlaub zu machen.

Wie können die Sicherheitsmaßnahmen hinsichtlich Corona eingehalten bzw. kann ein solides Sicherheitskonzept garantiert werden?
Bereits im letzten Jahr hatten wir pandemietaugliche Konzepte und damit war auch 4 Wochen Zirkus möglich. Es gibt bei uns eine Trainerin, die auch Virologin ist und ihr Fachwissen mit eingebracht hat. Das hat sehr geholfen, Zirkus machen zu können und trotzdem so sicher wie möglich zu sein.

Da wir 2021 noch mehr über Corona wissen, werden wir das noch besser anpassen können. Disziplinen wie Akrobatik, die sehr große Körpernähe benötigen, fielen letztes Jahr weg. Und an einem Ort, an dem wir waren, haben wir die Abschlussshow per Zoom übertragen. Das ist zwar schade, aber in einer Pandemie eben nötig. An anderen Orten gab es strenge Vorgaben, wie die Zuschauer zu sitzen haben und/oder es durften nur die Eltern zusehen. Dieses Jahr werden es uns Schnelltests vor Ort noch leichter machen. Die Teilnehmer- und Betreuergruppe bleibt ja dauerhaft die Woche über „unter sich“. Ich denke, da wird Vieles einfacher als 2020. Wir sind schon ein erprobtes Team. Ich bin zuversichtlich, dass alles gut klappt. Auch die Zirkustechniken sind lange und ausführlich mit erfahrenen Zirkuspädagogen erprobt. Meine Trainer gehen immer nach dem Motto „Safety first“ vor.

Sie haben selbst eine Tochter mit Typ 1-Diabetes und Zöliakie. Was sind für Sie die größten Herausforderungen im Umgang mit diesen Erkrankungen? Und was bedeutet eigentlich Zöliakie, kurz dargestellt?
Meine persönlich größte Herausforderung ist, meine Tochter alleine lassen, ohne mir Sorgen zu machen, dass sie „entgleist“. Zöliakie bedeutet verkürzt, dass Personen, die daran erkrankt sind, kein Gluten zu sich nehmen dürfen. Daher fallen zunächst „normale“ Backwaren alle weg. Denn Gluten findet sich in den am weitesten verbreiteten Getreidesorten, wie z. B. Weizen, Dinkel, Roggen, Gerste. Selbst Spuren stellen ein Problem dar. Und im Alltag gibt es viele kleine Fallen, auf die man achten muss, aber trotzdem immer wieder reinfällt.

Die Fakten:

Wie viele Kinder können teilnehmen?
Maximal 50.
Wo übernachten die Kinder und ggf. die Eltern?
Die Eltern am besten daheim in Ruhe ohne Kinder. Die Kinder sind in Zelten untergebracht, die der Zirkus stellt, es braucht also niemand ein Zelt mitbringen.

Mit wie vielen Kindern ist zu rechnen, die beides haben – Diabetes und Zöliakie?
Statistisch gesehen müssten bei 50 Teilnehmern 5 dabei sein, wenn man davon ausgeht, dass circa 10 % der Diabetiker auch Zöliakie haben.

Gibt es eine Online-Alternative, falls das Camp coronabedingt ausfallen bzw. auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden muss?
Ich habe 2020 zwei Wochen Online-Zirkus gemacht und keine guten Erfahrungen damit. Daher würde ich das Camp dann leider ausfallen lassen. Die gezahlten Beiträge werden den Eltern ggf. natürlich zurückerstattet.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Website: https://www.circus-courage.de/

Copyright Fotos: Circus Courage
DDB-Bundesverband, 29. März 2021

DDB-Familienwochenende: Das Programm steht!

DDB-Familienwochenende: Das Programm steht!

Diabetes-Technik & Co.: Alles für Typ F! Der Termin für das diesjährige DDB-Familienwochenende steht und auch das 3-tägige Programm am Wochenende vom 3. bis 5. September 2021 – mit viel Erfahrungsaustausch, Wissensvermittlung und Spaß für Familien mit Typ F (Familie, Freunde) und einem Aufenthalt in der Jugendherberge im hessischen Eschwege.


Diabetes-Technik, gesunde Ernährung auch bei Unverträglichkeiten, mit Diabetes in Kita und Schule sowie Diabetes und Erwachsenwerden sind nur einige der ausgewählten Vortragsthemen. Auf dem Gelände der Jugendherberge gibt es außerdem viele Möglichkeiten, um sportlich aktiv zu sein: Tischtennisplatten, eine Minigolfanlage, eine Badestelle und einen Kanuverleih direkt am Wasser (an der Weser).

Programm
Freitag, 3. September:

Anreise:                                                                                               bis 18:00 Uhr

Abendessen/Grillen:                                                                          18:30 Uhr

Kennenlernen Eltern, Kinder und Referenten:                                19:30 Uhr

Samstag, 4. September:

Frühstück:                                                                                           08:30 Uhr

Workshop Eltern:                                                                                09:30 - 10:30 Uhr
Diabetes und Soziales
(Schwerbehinderten- Ausweis,Führerschein,
Betreuung Kita und Schule - Referent/-in angefragt)
Kinderbetreuung: Bewegungsparcour, Teil 1
(Manuel Gericke, 2. Betreuer/-in angefragt)

Workshop Eltern:                                                                                10:45 - 11:45 Uhr
Neue Diabetestechnologien (z.B. Roche und Diabeloop)
Kinderbetreuung Unterzuckerung
und Überzuckerung (Referent/in angefragt)

Mittag:                                                                                                  12:00 Uhr

Workshop Eltern:                                                                                13:30 - 14:30 Uhr
Ernährung in Schule und Kita (Kathrin Bahr)
Kinderbetreuung: Bewegungsparcour, Teil 2
(Manuel Gericke, 2. Betreuer/-in)

Workshop Eltern und Kinder:                                                            14:45 - 16:15 Uhr
Kanutour

Grillabend:                                                                                           ab 17:30 Uhr

Sonntag, 5. September:

Frühstück:                                                                                             8:30 Uhr

Eltern und Kinder:                                                                                9:30 Uhr
Preisverleihung Bewegungsparcour

Workshop Eltern:                                                                                 10:00 - 11:30 Uhr
Ausflüge und Klassenfahrt
(Juliane Gericke)

Kinderbetreuung Ein Tag am Strand (Referent/in angefragt)
Abreise:                                                                                                 ab 12:00 Uhr
Lunchpaket zum Mittag möglich

Anmeldung und Kontakt:
Bitte melden Sie sich verbindlich bis zum
31.Juli 2021 unter der E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an. Die Teilnehmerzahl
ist auf 20 begrenzt. Die Kosten betragen 35,00 € pro Person.

DDB-Bundesverband, 28. März 2021

Ein Zirkus, der Mut macht!

Ein Zirkus, der Mut macht!

Habt Ihr Lust, echte Zirkusluft zu schnuppern und Artisten nicht nur über die Schulter zu schauen, sondern auch aktiv in verschiedenen Zirkusdisziplinen mitzumachen? Dann nichts wie los zum Zirkuscamp! Der Deutsche Diabetiker Bund (DDB) unterstützt das Projekt „Circus Courage“, das speziell ein Camp für Kinder und Jugendliche mit Diabetes und/oder Zöliakie vorsieht.
2 Projektwochen in 2 verschiedenen Camps stehen dabei zur Auswahl: das Camp (Nord) vom 25. Bis 31. Juli 2021 in Duderstadt und das Camp (Süd) vom 8. bis 14. August 2021 in Nürnberg. Bei den Projektwochen geht es vor allem um Eigenverantwortung und Gemeinschaftserlebnis der jungen Menschen mit Diabetes und/oder Zöliakie, um den Spaß am Tun und darum, sich kreativ einzubringen.
Das Besondere am Zirkuscamp: Jeder wird unabhängig von seiner Vorbildung und seinen sozialen, motorischen oder geistigen Fähigkeiten ein Teil des Ganzen. Das bedeutet: Jeder Teilnehmer und jede Teilnehmerin entscheidet selbst, was er/sie trainieren möchte und gestaltet so das Programm individuell mit.
Die Unterbringung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist grundsätzlich in Gruppenzelten vorgesehen: Der „Circus Courage“ ist ein Zeltabenteuer, das nicht nur Zirkus bietet, sondern auch für eine reizvolle Atmosphäre am abendlichen Lagerfeuer sorgt und abenteuerliche Nachtwanderungen bietet.
Medizinische Fachkräfte zur Versorgung/Unterstützung aller Kinder sind vor Ort, ebenso wie Ernährungsexperten und Zirkuspädagogen.

Kontakt
Weitere Informationen, auch zur Anmeldung, finden Sie unter folgendem Link: https://www.circus-courage.de/content/unsere-paedagogik/

DDB Bundesverband, 19. Januar 2021

Tolles DDB-Familienwochenende am Alfsee – vom 28. bis 30. August 2020!

Tolles DDB-Familienwochenende am Alfsee – vom 28. bis 30. August 2020!

Nach unserer Ankündigung im Diabetes-Journal (Ausgabe 7/20) mit der Verlegung des beliebten Familenwochenendes in den September 2020 haben wir nun neue Informationen für Euch – alles natürlich coronabedingt. Wir tun unser Bestes, um Euch dieses Wochenende zu ermöglichen.

Das Wochenende findet nun am Alfsee in Niedersachsen und – wie geplant – im August statt: vom 28.bis 30.08.2020. Das Programm (in Kürze hier auf der DDB-Website) umfasst spannende Seminare rund um den Diabetes für Menschen mit Typ 1 und Typ F (das „F“ steht für Familien, Freunde); zur Ernährung bei Zöliakie und Laktoseintoleranz sowie zur Digitalisierung in der Diabetestherapie („Bolusrechner, Apps und Co.“). Wassersportmöglichkeiten und ein Grillabend für Eltern und Kids gibt es ebenfalls.

Die Jugendherberge liegt idyllisch in einem Naherholungsgebiet, das mit tollen Ausflugszielen lockt. Die teilnehmenden Familien können dort z.B. Schlauchboot oder Wakeboard fahren, da die Jugendherberge am See gelegen ist. Zum Familienwochenende des DDB fahren wir ins Osnabrücker Land zwischen Teutoburger Wald, Wiehengebirge und Oldenburger Münsterland liegt.

Corona: Auflagen lassen sich gut einhalten!
Unser Wochenende kann unter strengen hygienischen Auflagen stattfinden. Die Jugendherberge ist groß genug ist, so dass der geforderte Mindestabstand gut eingehalten werden kann und jede Familie einzeln untergebracht ist. Auch hat die Herberge ein stimmiges Konzept zur Umsetzung der Auflagen zur Corona-Pandemie.
„Ich freue mich darauf, Euch wiederzusehen oder kennen zu lernen“, erklärt die DDB-Bundesjugendreferentin Juliane Gericke.

Gleich anmelden!
Bitte meldet Euch schnellstmöglich an, da die Plätze begrenzt sind!
Hier könnt ihr Euch die Jugendherberge einmal ansehen: https://www.jugendherberge.de/jugendherbergen/alfsee-627/portraet/
Anmeldungen bitte unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

Quelle: Deutscher Diabetiker Bund
Copyright Foto: privat

DDB-Familienwochenende 2020 - nur noch wenige Wochen!

DDB-Familienwochenende 2020 - nur noch wenige Wochen!

Nur noch wenige Wochen bis zum DDB-Familienwochende vom 28. bis 30. August 2020 am idyllischen Alfsee in Niedersachsen. 
Mit einem tollen Programm für Familien mit Diabetes! Und unter kompetenter Leitung unserer DDB-Bundesjugendreferentin Julian Gericke, Diabetesberaterin DDG.

Viel Spaß!

Schauen Sie auch auf unsere DDB-Facebook-Seite unter:

https://www.facebook.com/diabetikerbund

Das Programm zum DDB-Familienwochenende finden Sie unter folgenden Links:

https://www.facebook.com/diabetikerbund/photos/pcb.3283235915093794/3283234705093915/

sowie

https://www.facebook.com/diabetikerbund/photos/pcb.3283235915093794/3283235338427185

 

Familienwochenende 2019

Familienwochenende 2019

30. August bis 1. September 2019

Familienwochenende in Falkenhain

Der Deutsche Diabetiker Bund e.V. lädt Sie vom 30.08.2019 bis zum 01.09.2019 zu einem bunten und aktiven Familienwochenende für Familie mit Diabetes ein. Diesmal geht es in die Jugendherberge Falkenhain in Mittweida, Sachsen - und direkt an den Badestrand.
Die Jugendherberge liegt direkt an der Talsperre und bietet somit einen beeindruckenden Blick auf den See. Ein eigener Naturstrand, Ruderbootverleih oder die Schiffsanlegestelle runden die Möglichkeit vor Ort perfekt ab.
Falkenhain liegt im wunderschönen Sachsen und nicht weit von Leipzig und Dresden entfernt.
Vor Ort haben wir die Möglichkeit zu grillen, ein Lagerfeuer zu machen, Tischtennis zu spielen, baden zu gehen und wir können im Seminarraum auch einen Kinoabend veranstalten.
Es gibt eine Wasserski- und Wakeboardanlage in der Nähe, Kanu- und Ruderboote können vor Ort ausgeliehen werden, eine Linienschifffahrt kann in Anspruch genommen werden oder ein Ausflug in den Kletterpark ist möglich.

Kosten pro Person: 35,-- €

Für dieses Familienwochenende können Sie sich bei der DDB-Bundesgeschäftsstelle anmelden:
Tel. 030 420 824 98 0
Fax: 030 420 824 9820
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Termin: Freitag, 30. August 2019 - ab 16:00 Uhr

Einladung zum Diabetes Tag für Patienten - Gesund leben mit Diabetes

Interdisziplinäres Stoffwechsel-Centrum Diabetes-Tagesklinik und Ambulanz

Einladung zum Diabetes Tag für Patienten - Gesund leben mit Diabetes

Samstag, 29.09.2018 10:00 - 12:00 Uhr
Ort: Charité, Campus Virchow-Klinikum Ostring 1
Hörsaal Erdgeschoss

Sehr geehrte Damen und Herren, zum zweiten Diabetes-Tag für Patienten an der Charité möchten wir Sie ganz herzlich einladen. Patienten, die die Diagnose Diabetes mellitus haben, sind nicht selten verunsichert durch die Vielzahl von Informationen über neue Therapieund Kontrollmöglichkeiten.

Wir möchten den diesjährigen Diabetes Tag für Patienten nutzen, um Ihnen zum einen unser neues und wieder verstärktes Team vorzustellen.

Zum anderen möchten wir Ihnen in 2 Vorträgen einen kurzen Überblick geben. Welche neuen Medikamente zur Therapie des Diabetes gibt es? Kommen alle diese Medikamente für jeden in Frage? Welchen Stellenwert hat die erweiterte Kontrollmöglichkeit durch sogenannte Flash- Glukose Systeme oder Real-Time Messgeräte (rtCGM). Sind diese Messsysteme eine Verbesserung, oder können sie überfordern?

Im Anschluss an die Fortbildungsveranstaltung dürfen wir Sie ganz herzlich zur Industrie- Ausstellung einladen. Sie werden die Möglichkeit haben, neue Injektionsgeräte, Blutzucker- und Blutdruckmessgeräte zu sehen, auszuprobieren und mit den Experten Vor- und Nachteile neuer Entwicklungen zu diskutieren.

Für einen kleinen Imbiss ist gesorgt.

Eine Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist nicht erforderlich!

Wir freuen uns, Sie am 29. September 2018 begrüßen zu können. Im Namen des Diabetes Teams Nikolaus Tiling, Funktionsoberarzt des Stoffwechsel-Centrums


Programm
2. Diabetes Tag für Patienten an der Charité Samstag, 29.09.2018

10:00 Begrüßung Nikolaus Tiling, Funktionsoberarzt

10:05 Welche neuen Medikamente gibt es? Dr. Ingrid Zhang (Ärztin für Diabetes)

10:35 Welche neuen Messsysteme gibt es? Melanie Zaake (Diabetesberaterin)

11:00 Führung durch das Stoffwechsel-Centrum Besuch der Industrie-Ausstellung, Gespräche mit den Vortragenden und Mitarbeitern des Stoffwechsel-Centrums kleiner Imbiss

12:00 Ende der Veranstaltung

Termin: Samstag, 29. September 2018 - ab 10:00 Uhr

Familienwochenende 2018 in Olpe +++ BITTE VERÄNDERTE ANMELDEFRIST BEACHTEN: 21.02.2018 +++

Familienwochenende 2018 in Olpe +++ BITTE VERÄNDERTE ANMELDEFRIST BEACHTEN: 21.02.2018 +++

Unser Familienwochenende 2018 in Olpe am wunderschönen Biggesee hat noch freie Plätze. Es findet vom 25.05. bis 27.05.2018 statt. Eingeladen sind Kinder mit Diabetes im Alter von 6 - 18 Jahren, deren Eltern und Geschwister.

Für mehr Informationen rufen Sie uns an 030/ 420 824 980 oder schreiben Sie uns eine EMail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir freuen uns auf viele Familien für Spaß, Spiel und spannende Vorträge.

Hier ein Video vom Familienwochenende 2015

 

 

Termin: Freitag, 25. Mai 2018 - ab 16:00 Uhr

Gemeinsame Veranstaltung des DEUTSCHEN DIABETIKER BUNDES Landesverband Brandenburg e.V. mit St. Josefs Krankenhaus Potsdam anlässlich des Weltdiabetestages am 15.11.2017

Grafik zum Welt-Diabetes-Tag von MyTherapy

Am 15. November 2017 findet in der Zeit von 14-17 Uhr in der Wissenschaftsetage des Bildungsforums Potsdam (Am Kanal 47, 14467 Potsdam) die jährlich gemeinsame Veranstaltung des DEUTSCHEN DIABETIKER BUNDES, Landesverband Brandenburg e.V. mit dem St. Josefs Krankenhaus statt.

Damit kommt eine gemeinsame Veranstaltung der erfolgreichsten und wirksamsten Patienten-Selbsthilfeorganisation in Deutschland und in Brandenburg mit einem in der Behandlung des Diabetes außerordentlich engagierten Krankenhaus (zertifiziert als „Klinik für Patienten mit Diabetes geeignet“ DDG und als „Stationäre Fußbehandlungseinrichtung DDG“) zustande. Die Informationsveranstaltung für Patienten, Angehörige und Interessierte widmet sich dem Thema „Diabetes erkennen – aktiv handeln – Lebensqualität erhöhen“. Die Zahl der Menschen mit Diabetes mellitus steigt stetig und oft wird diese Stoffwechselstörung nur zufällig entdeckt. Es gibt immer noch eine „Dunkelziffer“ unerkannter Diabetiker. Unsere Veranstaltung soll zum Thema Diabetes mellitus aufklären, informieren und einen Erfahrungsaustausch mit Betroffenen ermöglichen. Die verschiedenen Vorträge informieren zu neuen Diabetestherapien und wie unser Herz und unsere Nieren bei Diabetes geschützt werden können. Ernährungstrends im Wandel der Zeit werden vorgestellt. Der Landesverbandes Brandenburg e.V. stellt sich vor und Interessierte können ihren Blutzucker kostenfrei messen lassen. Alle Interessierten sind zu unserer kostenfreien Informationsveranstaltung herzlich eingeladen.

(Grafik zum Welt-Diabetes-Tag von MyTherapy)

Termin: Mittwoch, 15. November 2017 - ab 14:00 Uhr